Risotto mit Erbsen, Ziegenkäse und Frühlingszwiebel

Lust auf ein leichtes, frühlingshaftes Risotto, um dem derzeit eher tristen Wetter zu entgehen? Der italienische Spitzenkoch Domenico Caprioli hätte da einen Vorschlag: Ein grünes Risotto mit Erbsen, Ziegenkäse und Frühlingszwiebeln, zu finden im neuen Kochbuch Risotto Ti Amo! Und Caprioli versteht sein Handwerk. Im italienischen Potenza in eine Familie von Köchen hineingeboren sammelte er zunächst Erfahrungen als privater Koch und war in diesem Zuge in zahlreichen Restaurants auf der ganzen Welt tätig. Schlagartige Bekanntheit erlangte er schließlich mit seinem Umzug nach Hongkong und der Eröffnung eines eigenen Restaurants. Dabei legt er besonders auf die Hochwertigkeit seiner Zutaten Wert und lässt diese größtenteils von italienischen Kleinhändlern liefern. Außerdem schätzt er – wie auch in folgendem Rezept deutlich wird – die Verwendung von ungewöhnlichen Zutaten. Wir wünschen viel Freude beim Nachkochen!

Risotto mit Erbsen, Ziegenkäse und Frühlingszwiebel

callwey-risotto-giando italien restaurant
Fotocredit: Riso Gallo Archiv

Zutaten (für 4 Personen): 

FÜR DAS ERBSENPÜREE

  • 500 g frische Erbsen in der Schote
  • 2 Frühlingszwiebeln, nur der weiße Teil, grüner Teil zum Servieren beiseitegelegt
  • 20 g frischer Ingwer
  • etwas Olivenöl extra vergine
  • Salz, weißer Pfeffer
  • etwas trockener Weißwein
  • Pollen von wildem Fenchel 

FÜR DIE ZIEGENKÄSESAUCE

  • 200 ml Ziegenmilch
  • 200 g Ziegenfrischkäse (Santa Margherita)

FÜR DAS RISOTTO

  • 320 g Risottoreis
  • etwas Olivenöl extra vergine
  • Salz
  • saure Butter (Zwiebelwürfel in Wein und Essig gekocht, Butter untergerührt)
  • Parmigiano Reggiano (24 Monate alt), gerieben

ZUM SERVIEREN

Erbsensprossen

 

Zubereitung:

  1. Die Erbsen aus den Schoten drücken. Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln hacken. Den Ingwer schälen und fein hacken. In einem Topf Frühlingszwiebeln und Ingwer in etwas Öl andünsten, dann die Erbsen dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Wein ablöschen. Mit etwas Wasser knapp bedecken und 5 Minuten kochen. Zusammen mit den Fenchelpollen in den Mixer geben und pürieren, dann durch ein feines Sieb streichen.

2. In einem Mixer den Ziegenfrischkäse mit der Milch pürieren, sodass eine glatte, cremige Sauce entsteht.

3. In einem Topf den Reis in etwas Öl anrösten, dann heißes, leicht gesalzenes Wasser angießen und das Erbsenpüree zufügen. Unter häufigem Rühren kochen, bis der Reis gar ist. Dabei, falls nötig, noch etwas heißes Wasser angießen. Das fertige Risotto vom Herd nehmen, die Butter und den Parmigiano unterrühren und alles 2 Minuten ruhen lassen.

4. Den grünen Teil der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Das Risotto auf Teller verteilen und mit Frühlingszwiebeln bestreuen. Etwas Käsesauce darübergeben und jede Portion mit einigen Erbsensprossen garnieren.

Übrigens: Die Pollen vom wilden Fenchel kann man ganz leicht im Internet bestellen.

Weitere Rezepte aus dem Buch: Die Redaktion kocht Risotto, Risotto mit Zander und Bärlauchpesto