Best of Interior Award 2018

P9061857callwey_vorab_klein
Die Jury, Verlegerin Dr. Marcella Prior-Callwey und die glücklichen Gewinner des Best of Interior-Awards.

Best of Interior Award 2018

Was macht ein gelungenes Wohnkonzept aus? Dieser Frage wurde letzten Donnerstag wieder auf den Grund gegangen. Zum vierten Mal wurde der Best of Interior-Award von Callwey verliehen und wie jedes Jahr war es ein rauschendes Fest mit alten und neuen Gesichtern der Branche. Innenarchitekten und Interior Designer konnten über mehrere Monate ihre besten Wohnprojekte einreichen – von Auftragsarbeiten bis hin zur eigenen Wohnung. Herausgekommen ist ein bunter Mix aus Stilen, Ideen und Wohnkonzepten, bei dem jeder seinen Geschmack wiederfindet. Das Buch „Best of Interior“ mit allen ausgewählten Projekten ist ab sofort im Buchhandel oder im Callwey Webshop erhältlich.

P9061416callwey_vorab_klein
Hier geht's zum Best of Interior-Award!

Inmitten von Koppeln und Wäldern

Mit unserem Partner Hofquartier in Taufkirchen bei München fand die Preisverleihung des Wohndesigns eine ebenbürtige Location. Neben Pferden und weiten Wiesen fand sich eine moderne Welt an Inneneinrichtung und Innenarchitektur. Ob amerikanische Kücheneinrichtungen, nachhaltige Terrassen aus Reishülsen, individuelle Beleuchtung oder Fliesen in allen Farben.

P9061304callwey_vorab_klein
An der Poollandschaft des Hofquartiers lässt es sich verweilen.
P9061176callwey_vorab_klein
Exklusive Führung durch das Hofquartier mit Besitzer Paul Haberl.
P9061198callwey_vorab_klein
Wahrlich eine besondere Location.

Nach einer ersten Begrüßung unter blauem Himmel am Poolhaus durften alle Interessierten zum Rundgang mit Hofquartier-Besitzer Paul Haberl starten. Danach ging es in einen der umgebauten, ehemaligen Ställe zur Hauptveranstaltung. Los ging das Event mit einem inspirierenden Trendreport von Gudy Herder aus Barcelona. Auf ihrem Blog eclectictrends.com sagt sie seit Jahren zuverlässig und fundiert die Trends der nächsten Jahre voraus. Vor allem die Farbtrends waren für die Innenarchitekten und Interior-Designer sehr interessant. Die Trendforscherin legte in ihrem Vortrag auch viel Wert darauf zu vermitteln, dass nachhaltige Materialen ohne Plastik die Zukunft sind.

P9061326callwey_vorab_klein
Begrüßung durch Paul Haberl, Besitzer des Hofquartiers, und Dr. Marcella Prior-Callwey, Verlegerin.
P9061373callwey_vorab_klein
Trendreport von Gudy Herder.

Expertinnen auf dem Podium

Die Podiumsdiskussion, gekonnt geleitet von Autorin und Moderatorin Tina Schneider-Rading, war mit den Meinungen der Expertinnen gleichzeitig unterhaltsam und informativ. Warum beispielsweise SCHÖNER WOHNEN und IDEAT Chefredakteurin Bettina Billerbeck nie wieder einen hellen Teppich in die Küche legen würde? Das hat vielleicht nur bedingt damit zu tun, dass wir Deutschen immer sehr nach der Praktikabilität der Dinge gehen. Von Caparol Icons Projektleitern Annika Murjahn erfahren wir, dass sie die Küche niemals mehr in Gelb streichen würde und nun ein schönes Graurosé bevorzugt. Die Runde ging auch der Frage nach, ob man seine Wohnung nach Trends einrichten sollte. Frau Carolin Stephan, Vorjahressiegerin mit „Stephan Interiors“ sagte dazu, dass eine Einrichtung ruhig auch selbstbewusst und modern sein kann, ohne zu modisch zu werden.

P9061448callwey_vorab_klein
Eine spannende Podiumsdiskussion mit Vera Schmitz (Präsidentin bdia), Bettina Billerbeck (Chefredakteurin Schöner Wohnen & Ideat), Annika Murjahn (Caparol Icons), Tina Schneider-Rading (Moderatorin und Autorin), Carolin Stephan (Vorjahressiegerin Stephan Interiors) und Gudy Herder (eclectictrends.com).
P9061532callwey_vorab_klein
Das Publikum ist lauscht gespannt der Podiumsdiskussion.

Die Gewinner des Best of Interior-Awards

Nach einer Pause mit Get-together und Flying-Buffet wurde dann endlich die mit Spannung erwartete Preisverleihung eingeläutet. Die Preistrophäen, nämlich wunderschöne Marmorplatten vom Neuhoff Natursteinwerk, lagen schon auf der Bühne bereit. Nachdem einmal alle 30 Projekte gezeigt wurden, wurde die erste Anerkennung, nämlich „Von Savigny Interior“ auf die Bühne gebeten. Sabine von Savigny darf sich über eine große Strecke im Buch freuen. „Design in Architektur“ wurde daraufhin für seinen Co-working Space ausgezeichnet. Und Innenarchitekturbüro „Purpur“ erhielt ebenfalls eine Anerkennung. Das „Büro Korb“ erhielt die einzige Auszeichnung.

Nun war das Publikum natürlich noch aufgeregter, wer den 1. Preis gewinnen würde. Nach erneutem Einspielen aller 30 Projekte blieb die Präsentation bei „Ester Bruzkus Architekten“ stehen. Mit einer Laudatio von Bettina Billerbeck und den Worten „So wollen wir heute wohnen“, wurde Ester Bruzkus mit dem Best of Interior Award ausgezeichnet. Gleichzeitig dürfen wir uns freuen, dass Frau Bruzkus bei Best of Interior-Award 2019 in der Jury sitzen wird. Denn nach dem Award, ist vor dem Award. Herzlichen Glückwunsch!

P9061562callwey_vorab_klein
Nettes Get-together und Flying-Buffet im Hofquartier.
P9061798callwey_vorab_klein
Herzlichen Glückwunsch an Ester Bruzkus für den 1. Preis!

Vielen Dank!

Dieser Tag im Hofquartier Taufkirchen war für uns etwas ganz Besonderes. Auch beim vierten Best of Interior-Award ist alles noch sehr aufregend und wir freuen uns, bekannte sowie neue Gesichter aus der Branche kennenzulernen sowie viele weitere Menschen für Interior Design zu begeistern. Vielen Dank insbesondere an das Hofquartier mit dieser wunderbaren Location. Herzlichen Dank an die Schöner Wohnen, die jedes Mal unsere Gewinner in der neuen Ausgabe portraitiert. Herzlichen Dank an den bdia als Partner und das Bold Hotel, dass sich um das Wohl unserer Gäste nach der Veranstaltung sorgt.

P9061828callwey_vorab_klein
Der Best of Interior Award wurde zum vierten Mal ausgezeichnet.
Bildschirmfoto 2018-09-11 um 15.55.09

Fotos: Thomas Neumann Fotografie