Marokkanische Eier

Die Küche Marokkos hilft gegen Herbst-Blues

Die Tage werden kürzer und dunkler, das Wetter ist kalt und nass. Wer des Herbstes schon überdrüssig ist, der kann mit diesem Rezept für marokkanische Eier zumindest geschmacklich in das sonnig-warme Land entfliehen. Endlich wieder lieferbar: Zu Gast in Marokko! Begleiten Sie Rob & Sophia Palmer auf ihrer kulinarischen Reise:

„Gemeinschaftsöfen sind fester Bestandteil der marokkanischen Kultur. Wir haben uns eine Zeit lang mit Hamid, dem Bäcker, unterhalten, und fanden heraus, dass er sein Lieblingsgericht, marokkanische Eier, mittags im Backofen zubereitet. Hamids knusprig frisches Brot passt hervorragend zu diesem köstlichen, einfachen Gericht.“

marokkanische-Eier-Rezept-Callwey
Am besten schmecken die marokkanischen Eier zusammen mit frischem Fladenbrot.

Zutaten für 4 Personen:
2 EL Olivenöl
1 rote Zwiebel, fein gehackt
1 große rote Paprika, Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernt, in schmale Streifen geschnitten
2 TL Harissa
2 Dosen gehackte Tomaten (à 425 g)
4 große Eier
100 g marinierter Ziegenfeta, zerkrümelt
2 TL Dukkah (Nuss-Gewürzmischung)
frisches Fladenbrot zum Servieren

Zubereitung:
Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebel und Paprika hineingeben und unter Rühren 10 Minuten glasig braten. Harissa einrühren und 1 Minute braten, bis es duftet. Die Tomaten hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce leicht einreduziert. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Die Tomatensauce auf 4 ofenfeste Formen (etwa 250 ml) verteilen und auf ein großes Backblech stellen. Je eine Kuhle in die Mitte der Sauce drücken und ein Ei vorsichtig in die Vertiefung schlagen. Das Eigelb sollte dabei ganz bleiben. Das Ganze im Ofen backen, bis das Eiweiß gestockt, das Eigelb aber noch weich ist. Förmchen aus dem Ofen nehmen und die Eier mit Feta und Dukkah bestreuen. Eiergericht sofort servieren, Fladenbrot dazu reichen.

Noch mehr Rezepte und Geschichten aus dem orientalischen Land finden Sie in Zu Gast in Marokko.

Weitere Rezepte aus dem Buch:

Marokkanischer Graupen-Gemüse-Pilaf

Fenchel-Blutorangen-Salat