Yummy Travel

Jessica vom Blog Yummy Travel ist eine der Bloggerinnen, die ein Rezept zu „Die 100 besten Rezepte“ beigetragen hat: „Ich bin ständig auf der Suche nach Inspiration. Dabei werfe ich zu gerne den Blick über den Tellerrand und in fremde Kochtöpfe, denn kulinarische Touristenfallen sind sowas von gestern.“ Von wo genau das Rezept ist, verrät sie nicht, aber es schmeckt auf jeden Fall yummy!

Kabeljau auf Spargel-Bärlauch-Risotto

callwey-rezept-der-woche-kabeljau
Eine gelungene Kombination

ZUTATEN:

  • geraspelte Schale von 1 Bio-Zitrone
  • geraspelte Schale von 1 Bio-Limette
  • 300 ml Olivenöl, plus 4 EL zum Braten
  • 1 Zwiebel
  • 4 Kabeljaufilets à 150 g (am besten Kabeljau-Loin)
  • Salz
  • 0,4 l Gemüsebrühe + mehr (nach Bedarf)
  • 200 g Reis (z. B. Arborio)
  • 100 ml Riesling (nach Belieben)
  • 100 g Bärlauch
  • 160 g grüner Spargel
  • 20 g geriebener Parmesan
  • Zitronenpfeffer

ZUBEREITUNG:

  1. Die Zitronen- und Limettenschale mit dem Öl vermengen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. Den Backofen auf 70 °C vorheizen. Den Fisch mit Salz würzen. Das Zitronenöl in einer Auflaufform verteilen und die Filets hineinlegen. Alles mit Backpapier abdecken und den Fisch im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten garen.
  3. Die Brühe in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel in 4 EL Olivenöl in einem weiteren Topf glasig anschwitzen, den Reis dazugeben und andünsten, bis die Körner zu glänzen beginnen. Nach Belieben mit Riesling ablöschen. Nach und nach die Brühe kellenweise unterrühren, dabei immer dann die nächste Kelle angießen, wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist. Den Reis unter Rühren ca. 20–25 Minuten garen, bis er weich ist; dabei ggf. mehr Brühe zugeben.
  4. Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und klein hacken. Den Spargel ggf. schälen, von den unteren Enden befreien und in ca. 1 cm lange oder längere Stücke schneiden. Die Stücke unter den Risotto mischen und je nach Geschmack mitdünsten. Dann den Bärlauch zugeben, den Risotto vom Herd nehmen und den Parmesan unterrühren. Mit Salz und Zitronenpfeffer abschmecken. Den Reis auf dem Teller portionieren und ein Filet darauf servieren.

Fotocredit: Jessica Niedergesäß