Kürbis mit gebackenem Feta, Honig und Kürbiskernen

Der Messerschleifer Didier Mouche – hauptsächlich als „Marius“ bekannt – war früher Koch in Paris, heute schleift er für Profiköche und Privatkunden alles was eine Klinge hat. Nach Thierry Marx sollte ein perfekter Koch sowieso folgende Dinge beherrschen: Die Schnitttechnik und die Kontrolle von Temperatur sowie Garzeit. Auch einen Kürbis muss man zu schneiden wissen, wie vielleicht schon manch ein Hobbykoch am eigenen Leibe verspürt hat, wenn die Klinge stecken blieb oder gar abrutschte. Hier also das herbstliche Rezept aus dem Kochbuch Messer zum „Kürbis mit gebackenem Feta, Honig und Kürbiskernen“ und dazu der Tipp zur richtigen Schneidetechnik.

Kürbis mit Feta
Kürbis mit gebackenem Feta, Honig und Kürbiskernen.
Messer
Die Messer - von Filtermesser, über Brotmesser bis zu Kochmessern.

 

ZUTATEN

1 Hokkaidokürbis (etwa 500 g)

2 Thymianzweige

3 EL Honig

2 EL Olivenöl

2 Scheiben Fettkäse (je 200 g)

50 g Kürbiskerne

Salz und Pfeffer aus der Mühle

ZUBEREITUNG

Den Kürbis vorbereiten und in Spalten schneiden. Den Stiel entfernen und den Kürbis mit dem Kochmesser (20 cm) halbieren. Mit einem Esslöffel Kerne und faserige Teile aus dem Inneren entfernen. Die Hälften dann in Spalten schneiden. Die Schale muss nur entfernt werden, wenn sie dick und hart ist. Die Spalten dazu auf ein Brett legen und die Schale über die ganze Länge großzügig wegschneiden. Bei einer dicken Schale unbedingt den gelben Teil entfernen, der hart und faserig ist. 

Den Ofen auf 180 ° C vorheizen.

Die Thymianblättchen abzupfen und in einer kleinen Schale mit Honig und Olivenöl vermischen. Die Fetascheiben und die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit der Honigmischung bestreichen. Salzen und pfeffern. Kürbis und Feta 20 Minuten in den Ofen schieben. Mit Kürbiskernen bestreuen und heiß servieren.

Fotos: Emanuela Cino für Messer – Rezepte und Techniken