Köstliches aus dem Ofen

Weihnachten! Auch wenn vieles dieses Jahr anders sein wird, eines bleibt: der Wunsch nach einem köstlichem Festmahl. Dem steht nichts im Wege. Damit bereits mit der Planung begonnen werden kann, haben wir diese Woche schon einen Festtagsbraten im Programm. Der Putenbraten mit Knoblauch findet sich in unserem Weihnachtsklassiker „Weihnachten in den Bergen“.

Putenbraten mit Knoblauch

Callwey-rezept-der-woche
Putenbraten: eine Alternative zur traditionellen Gans

ZUTATEN (für 8 Personen)

  • 3 Milchbrötchen
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 150 g Geflügelleber
  • 2 säuerliche Äpfel, z. B. Granny Smith
  • 2Knoblauchzehen
  • 2Zwiebeln
  • 150 g Räucherspeck
  • 5 EL Butter
  • 1 TL Thymianblättchen
  • 250 g gegarte und grob gehackte Maronen
  • 3Eier
  • 5 cl Cognac
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 junge Pute (küchenfertig, mit Innereien, ca. 3,5 kg)
  • 200 ml Geflügelfond
  • optional trockener Weißwein

für die Garnitur

  • 1 Lorbeerzweig
  • 3Knoblauchknollen
  • 3Zwiebeln

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Brötchen in Milch einlegen. Die Geflügelleber waschen, trocken tupfen und grob hacken. Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und hacken. Den Speck in Streifen schneiden.
  2. In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen, die Zwiebeln darin leicht anschwitzen, den Speck dazugeben und kurz mitbraten. Die Thymianblättchen und den Knoblauch, danach die Leber unterrühren und alles ca. 3 Minuten unter Rühren braten. Die Äpfel und Maronen untermischen, dann die Mischung beiseitestellen. Die Brötchen ausdrücken, zerpflücken und zum Pfanneninhalt geben. Die Eier mit dem Cognac unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.
  3. Die Pute innen und außen gut waschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern, anschließend mit der Mischung füllen. Den Lorbeerzweig waschen, zur Füllung geben und die Bauchöffnung mit Küchengarn zunähen.
  4. Einen Bräter mit 1 EL Butter ausstreichen. Die Pute mit der Brust nach unten einlegen und den Fond angießen. Die restliche Butter in Flöckchen auf der Pute verteilen. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde 20 Minuten garen.
  5. Inzwischen die Knoblauchknollen und die Zwiebeln von den äußeren Hüllblättern befreien und quer halbieren. Die Pute aus dem Ofen nehmen, wenden und die Knoblauch- und Zwiebelhälften ringsum verteilen.
  6. Im Ofen weitere 80 Minuten garen, dabei immer wieder mit Bratfond begießen. Bei Bedarf noch etwas Wasser, Geflügelfond oder trockenen Weißwein angießen.
  7. Die fertige Pute salzen und pfeffern, in Alufolie wickeln und noch ca. 15 bis 20 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Die Pute mit den Knoblauch- und Zwiebelhälften servieren.

Fotocredit: Helen Cathcart/Stockfood