Jungle World

Ein Ausflug in den Dschungel gefällig? Das passende Rezept findet sich in „Burger Unser“. Dieser Burger lässt einen Ausflug in die Steinzeit zu. Denn damals stand noch kein Weizen auf dem Speiseplan und ist der Salat kräftig genug kann man bei diesem Burger einfach das Bun weglassen. In Erinnerung an die guten alten Zeiten.

Welcome to the Jungle

042-BBTag10-1M5B4274-BearbeitetWEB

ZUTATEN:

GURKENRELISH

  • 1 Zweig Estragon
  • 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • 1⁄2 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1⁄2 TL Senfkörner
  • 1 Msp. Dijon-Senf
  • 1⁄2 TL Blütenhonig
  • 1⁄4 mittelscharfe Chili, fein gehackt
  • 80 ml Balsamessig, hell
  • 1–2 Gurken, geschält, entkernt und fein gewürfelt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten
  • etwas Meersalz

 

  1. Estragon waschen, Blätter abzupfen und fein hacken.
  2. Schalottenwürfel und Knoblauch in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, Senfkörner, Senf und Honig zugeben und karamellisieren.
  3. Anschließend Chili zugeben, mit Essig ablöschen und alles sirupartig einkochen.
  4. Danach die Gurkenwürfel hinzufügen und kurz mitschmoren, bis das Wasser wieder verdampft und ein wenig eingekocht ist.
  5. Mit Zitronen- saft, Schnittlauch, Estragon und Salz würzig abschmecken und bis zur Verwendung abgedeckt kalt stellen.

 

ANRICHTEN

  • etwas Olivenöl
  • etwas Meersalz
  • etwas Pfeffer
  • 4 EL BU-Mayonnaise (S. 72) einige Blätter Lollo-Bianco-Salat
  • 1 Schale Radieschenkresse
  • 1 Schale Daikonkresse
  • 1 Schale Mustard Cress
  • 1 Tomate, in 8 Scheiben geschnitten
  1. Die Buns aufschneiden und in der Pfanne mit etwas Olivenöl und Meersalz auf den Innenseiten goldgelb braten, wenden und bis zur Verwendung beiseitestellen.
  2. Die vorbereiteten Patties auf dem Grill von beiden Seiten bis zum gewünschten Garpunkt knusprig braten. Pfeffern und salzen nicht vergessen, einige Vorzüge hat die Neuzeit ja schon.
  3. Die Bun-Böden großzügig mit der Mayonnaise bestreichen und nacheinander einen Teil Salat und Kresse, die Patties, Tomatenscheiben, Gurkenrelish und den zweiten Teil Salat aufeinanderstapeln. Mit dem Bun-Deckel abschließen und sofort servieren.

 

TIPP

Wenn ihr die Burger gleich verzehrt, könnt ihr den Salat auch noch mit etwas Dressing marinieren, dann wird er noch erfrischender. Hierzu bietet sich ein Dressing aus etwas Olivenöl, Meersalz, Honig und Zitro- nensaft an. Dieser Burger eignet sich wun- derbar auch als Carb-Free-Paleo-Burger.

Fotocredit: Daniel Esswein