IMM Trends 2014

Messen gleichen doch immer wieder einer großen Schnitzeljagd. Die Wege sind weit, man verirrt sich ab und zu, aber um jede Ecke kann doch das nächste Highlight warten, also bleibt man am Ball. Auf der IMM (Internationale Möbelmesse) verteilte sich das Revier auf insgesamt 11 Hallen auf mehreren Stockwerken. Die besten Fundstücke unserer Entdeckungstour möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Der Retro-Trend
Am Messestand von GUBI wollte man sich am liebsten mit einem schönen Buch häuslich niederlassen, so gemütlich war das dort aufgebaute Wohnzimmer eingerichtet. Besonders begeisterte die wieder aufgelegte Kollektion originaler Matégot-Entwürfe von 1955-1966, die erst einen Tag vor Messebeginn fertig gestellt worden waren. Diese Klassiker, wie der Copacabana Chair & Table, bestehen unaufgeregt und immer noch modern neben allen neuen Möbelstücken ringsherum.

Mategot_Copacabana_Chair_Table_CallweyScout

Der Kupfer- und Messing-Trend
Von vielen Messeständen blitzte und blinkte es uns auf Hochglanz poliert entgegen – der Kupfer-/Messingtrend. In Kombination mit Naturmaterialien wie Holz und Stoff sowie Naturfarben verbreitet dieses Hochglanzmaterial doch eine erstaunlich warme Atmosphäre. Messing und farbiges, mundgeblasenes Glas aus einer alten Handwerkstradition im Bayerischen Wald kombiniert Sebastian Herkner für ClassiCon. Der „Bell Table“ ist sicherlich ein Couchtisch mit Starqualität im eigenen Wohnzimmer.

BellTable2_ClassiCon_CallweyScout

Der Pastell-Trend
War es bisher Neon, so dominieren dieses Jahr frühlingshafte Pastelltöne in vielen verschiedenen Farbnuancen. Einen Tick kräftiger in der Tönung und dennoch ein sicheres Accessoire für eine fröhliche Tischatmosphäre ist zum Beispiel die „Ronde Pendant“ von Oliver Schick.

Ronde_Pendant_Oliver_Schick_Gubi_CallweyScout

Möchte man diesen Trend schneller und weniger aufwendig bei sich zu Hause mitmachen, dann bietet Norman Copenhagen auch diese in kühlen Pastelltönen gehaltenen Vasen an.

Vase_NormanCopenhagen_CallweyScout

Der Recycling- und Nachhaltigkeits-Trend
Dass Wegwerfmaterialien zu neuen Produkten recycelt werden, ist ja nicht ganz neu. Aber, dass eine Lampe mit dem Namen „Trash Me“, die aussieht als sei sie aus einer alten Frühstücksei-Verpackung gefertigt, neben modernsten Sofas und Couchtischen durchaus bestehen kann und damit eine Wohninsel mit einer Prise Humor versieht, das fiel bei &Tradition ins Auge.

TrashMe_Tradition_CallweyScout
TrashMe_Tradition_CallweyScout2

Unser Fazit ist, ein Besuch auf der IMM in Köln lohnt sich auch als privater Besucher. Vielleicht können Sie die ein oder andere Inspiration für das eigene Zuhause aus unseren Fundstücken und Trendprognosen ziehen. Generell verhält es sich mit der Einrichtung der eigenen Wohnung wie mit der Mode: man kann Trends folgen, muss es aber nicht. Wichtig ist es, den eigenen Stil zu prägen und diesem auch treu zu bleiben.

Ihr Callwey-Scout

Fotos: Irene Link; Lampe „Trash Me“ (Bild unten rechts) Pressebild von andTradition