Una serata italiana – Ein original italienischer Abend

Cari amice e amici! („Liebe Freundinnen & Freunde!“)

callwey_blog_italiana
Ein Abend unter Freunden: Una serata italiana

Am 02. Juni feiern die Italieniener alljährlich ihren Nationalfeiertag und damit die Gründung der Republik im Jahr 1946. Und wir von Callwey wollen diesen Tag dafür nutzen, unsere Amore für Italien zum Ausdruck zu bringen. Kaum ein Land könnte nämlich unserer Meinung nach kulinarisch vielseitiger sein: Angefangen von Vino und Caffè, über Pizza und Pasta, bis hin zu Risotto, Käse und Antipasti. Vereint mit einem kleinen bisschen italienischen Flair – La Dolce Vita – und schon ist die Träumerei perfekt.

Für all diejenigen, die nun das Fernweh gepackt hat, haben wir tolle Nachrichten! Denn wir haben eine schöne Idee, wie man den italienischen Flair einfach zu sich nach Hause holen kann: Veranstalten Sie doch einen echten, italienischen Abend („Una serata italiana“) bei sich im Garten oder den eigenen vier Wänden! Una serata italiana besteht immer aus mehreren Gängen und beginnt meist erst zwischen 21 Uhr und 22 Uhr. Das Essen kann sich dabei über mehrere Stunden ziehen, also stellen Sie sich auf jeden Fall auf eine lange Nacht ein! Und falls Ihnen bei so vielen Gängen die Rezept-Ideen ausgehen, können wir Sie beruhigen: Wir haben zu jedem Gang ein Rezept für Sie ausgesucht, sodass Sie garantiert als echter, italienischer Gastgeber brillieren können!

Gli Antipasti

(„Die Vorspeisen“)

Wer kennt sie nicht, die typisch italienische Vorspeise la Bruschetta, eine würzige Tomatenmischung auf hellem, gerösteten Brot. Wir haben uns jedoch gedacht, dass wir Ihnen heute mal etwas ganz Anderes vorstellen, nämlich den sogenannten „frittierten Salbei“ (Salvia Fritta ). Dieser kann als leichte Begleitung zu einem Aperitivo oder als kleine Vorspeise vor dem Ersten Gang serviert werden. Aber Achtung! Nicht zu viel davon servieren, denn bei dieser Köstlichkeit kommt es vor, dass gar kein Platz mehr im Magen für die Hauptspeise bleibt…

Italy - Tuscany
Salvia fritta: knusprige Antipasti. Foto: Stefano Scatà.
Salvia Fritta – Frittierter Salbei

Zutaten für 4 Personen:

  • 30 große Salbeiblätter
  • 75gr Weißmehl, Type 405
  • 25ml Olivenöl
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 500ml Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:

  1. Die Salbeiblätter waschen und mit Küchenpapier gründlich abtupfen, sodass sie ganz trocken sind, wenn man sie in den flüssigen Teig legt.
  2. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und mit einem kleinen Schneebesen mit dem Öl vermischen. Unter Rühren etwas lauwarmes Wasser dazugeben, bis der Teig eine flüssige Konsistenz hat (das kann bis zu einem Glas sein, meist reicht aber weniger). Den Teig 15-30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Danach das Eiweiß mit der Prise Salz mithilfe des elektrischen Handmixers steif schlagen. Mit einem Silikonspatel vorsichtig unter den Teig heben.
  4. Das ÖL zum Frittieren in einer großen Pfanne einige Minuten auf mittlerer Stufe erhitzen. Wenn es beginnt, Schlieren zu ziehen, die Salbeiblätter in den Teig tauchen, mit einer Zange herausholen und den überschüssigen Teig abtropfen lassen. Etwa 1-2 Minuten frittieren, bis der Teig sich aufbläht und goldbraun wird. Den Salbei auf Küchenpapier abtropfen lassen und heiß servieren. Je nach Geschmack kann mit Salz nachgewürzt werden.

Il Primo Piatto

(„Der Erste Gang“)

Pasta in jeglicher Form ist DIE Spezialität der Italiener. Und wo bekommt man die besten Rezepte, wenn nicht direkt vor Ort? So hat auch Chefkoch Friedrich Pichler uns von seiner Kreuzfahrt, die auch in Italien Halt machte, ein leckeres Rezept mitgebracht. Fortgeschrittene Köche können sich natürlich auch gerne an einen selbstgemachten Nudelteig wagen!

[callwey]-[Kreuzfahrt]-[pasta siciliana]WEB
Pasta Siciliana: Passend für einen italienischen Abend!

Pasta alla Siciliana

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kapern
  • 4 Sardellenfilets
  • 1 Aubergine mittlerer Größe
  • 50 g grüne und schwarze
  • Oliven, entsteint
  • 4 Tomaten
  • 40 ml hochwertiges Olivenöl
  • 500 g Flaschentomaten
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 600 g Spaghetti
  • 4 EL Parmesan, gerieben
  • 8 Basilikumblätter

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen, anschließend ebenso wie die Kapern und Sardellen fein hacken. Aubergine waschen und in 1 cm große Würfel, Oliven in Ringe schneiden.
  2. Die Tomaten einritzen, kurz mit kochendem Salzwasser überbrühen, bis sich die Haut abziehen lässt. Das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.
  3. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und die Auberginenwürfel darin anbraten, bis sie weich sind.
  4. Die Flaschentomaten dazugeben und ca. 20 Min. köcheln lassen. Die Kapern und Sardellen dazugeben und weiter köcheln lassen, bis die Sauce leicht eingedickt ist. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen und die Tomatenstückchen dazugeben.
  5. Die Spaghetti in Salzwasser al dente kochen und gut abtropfen lassen. Die fertige Sauce über die Spaghetti geben und durchmischen. Mit geriebenem Parmesan bestreuen und mit frischem Basilikum garnieren.

Il Secondo Piatto

(„Der Zweite Gang“)

Der Zweite Gang des italienischen Abends besteht meist entweder aus Fisch oder Fleisch. Auch hierzu haben wir ein tolles Rezept für Sie gefunden, mit dem Sie garantiert jeden Gast um den Finger wickeln können!

callwey_Blog_Italien
Echt italienisch: Scaloppine alla pizzaiola
Scaloppine alla pizzaiola

(„Kalbsschnitzel in würziger Tomatensauce“)

Zutataten für 4 Personen:

  • 4-6 Kalbsschnitzel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 3-4 EL Olivenöl extra vergine
  • 1 Bund frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Kalbsschnitzel auf ca. 3-4 Milimeter flach klopfen.
  2. Olivenöl in einer tiefen Pfanne mit dem geschälten und zerdrückten Knoblauch auf kleiner Flamme erhitzen.
  3. Nach 2 Minuten die Schnitzel hinzugeben und auf jeder Seite 2 Minuten anbraten, salzen und etwas pfeffern.
  4. Die Tomaten aus der Dose hinzugeben, mit Oregano und Salz würzen und bei schwacher Hitze weitere 7 Minuten schmoren, dabei die Schnitzel hin und wieder wenden.
  5. Den Knoblauch entfernen und die Kalbsschnitzel mit der frischen, gehackten Petersilie bestreut servieren.

Il Dolce

(„Die Nachspeise“)

Was wäre ein italienisches Menu ohne leckeres Dessert? Ob Tiramisu, Panacotta oder ein kleiner Caffè (Espresso) – für jeden ist etwas dabei. Natürlich darf auch bei Ihrem serata italiana der Nachtisch nicht fehlen. Und hier kommt auch schon unsere Empfehlung für Sie: Pudding mit Pistazien. Das Gericht benötigt ein wenig Ruhezeit im Kühlschrank, also sollten Sie es am besten früh genug vorbereiten – oder man versüßt die Wartezeit mit dem ein oder anderen Gläschen Wein für die Gäste.

Crema die Pistacchi di Bronte

Zutaten für 6 Personen:

  • 500 ml Sahne
  • 500 ml Vollmilch
  • 150 g Zucker
  • 100 g Pistazien aus Bronte
  • 30 g Mandeln aus Avola
  • 2 EL Mandellikör
  • 50 g Maisstärke (oder andere Speisestärke)
  • Dunkle Schokoladenspäne zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Sahne, Milch, Zucker, Pistazien, Mandeln und Mandellikör in einen Topf geben und unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen. Die Mischung vom Herd nehmen und die Stärke einrühren, ohne dass sich Klümpchen bilden.
  2. Dann alles in einem Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer glatten Masse pürieren, in den Topf zurückgeben und auf mittlerer Stufe erneut erhitzen. Unter ständigem Rühren kochen, bis die Masse angedickt und cremig geworden ist.
  3. Auf 6 Schalen verteilen und mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit den Schokoladenspänen verzieren und servieren.
Italien_callwey_blog
La Dolce Vita

Eine klassisch rot-weiß karierte Tischdecke und ein paar Kerzen sorgen für die richtige Stimmung. Das Einzige, was Ihnen jetzt noch fehlt, sind ihre Amici (Freunde) oder Ihre Famiglia, die Sie einladen müssen!

Con tanti saluti e salute! („Mit vielen Grüßen und Gesundheit!“)

Sie suchen nach weiteren, original italienischen Rezepten? Wir helfen Ihnen mit La Cucina, Osteria, Toskana und dem Kreuzfahrt-Kochbuch direkt weiter!

 

Fotonachweis: Stefano Scatà, Joerg Lehmann, Relais & Châteaux Palazzo Manfredi